Umwelt

"Alien" - made in Schönbach"Alien" - made in SchönbachIm letzten Monat hatten die Mitglieder des Tauchclub Diez das große Vergnügen ein Seminar über die Beschaffenheit der heimischen Seen zu genießen. Dazu mussten sie nicht einmal die heimatlichen Gefilde verlassen.

Wir hatten das Glück, das die Seminarleiter zu uns gekommen sind, und dafür möchten wir Angelika Jöbgen und Peter Borsch herzlich danken.

Die TWC´ler konnten bei diesem Seminar sehr viel Neues und auch Nützliches lernen. Das Umweltbewusstsein hat sich für alle Teilnehmer erweitert, wir werden uns alle bemühen diese neuen Erkenntnisse erfolgreich anzuwenden um unsere heimischen Seen zu schützen und zu erhalten.

Im UnterrichtIm UnterrichtWie ein roter Punkt auf einmal acht Beine bekommt

Seit Anfang des Jahres habe ich mir vorgenommen meinen Trainer C zu absolvieren und mich damit beschäftigt, was man als Voraussetzungen so alles braucht. Unter anderem wird hierfür der SK-Süßwasserbiologie benötigt. Die Ausschreibung für den im LVST angebotenen Kurs, habe ich im Landesverbandsheft gelesen und mich dann im Mai angemeldet. Zum Kurs am 29.06. bin ich mit den Erwartungen angereist, das Pflichtprogramm für den Trainer C zu erledigen. Bei der Vorstellungsrunde wurden die 27 Teilnehmer nach Pflichtveranstaltung oder freiwilligem Kommen gefragt, was mich schon überraschte, weil hier doch die Interessen scheinbar weit auseinander liegen.

Mit Gummistiefeln und Regenkleidung im Pfaffenbach

Mit Gummistiefeln und RegenkleidungMit Gummistiefeln und RegenkleidungDieses Jahr fand am 27.04. der SK Lebensraum Wasser der TSG Montabaur statt. Unsere Jugendwartin Heike Fachbach organisierte dieses Seminar auf Wunsch der Vereinsmitglieder und konnte den LVST Umweltreferenten Peter Borsch und Dr. Angelika Jöbgen an Bord holen um diesen Kurs auszurichten. Trotz des schlechten Wetters ließen es sich die Teilnehmer nicht nehmen an diesem SK teilzunehmen. Obwohl er für die Jüngeren der TSG gedacht war, nahmen trotzdem auch ältere Mitglieder teil.

Stattgefunden hat dieser in der Nähe von Asbach. Wir haben uns zwecks Fahrgemeinschaften am Pendlerparkplatz Heiligenroth getroffen und nach 30 min. Fahrt waren wir am Ziel. Als wir dort ankamen, warteten bereits die SK-Leiter Peter und Angelika. Beide haben sich sehr viel Mühe gegeben, trotz des schlechten Wetters, den Kurs so schön wie möglich zu gestalten. Erst wanderten wir zum europäischen Schutzgebiet Bennauer See, hier wurde einiges zum Basaltabau im Steinbruch Bennau erläutert und über die spätere Entstehung des Sees berichtet.

Gewässerreinigung am Großparthweiher am 03.11.2012

001001Für diesen Morgen hatte ich mir besseres Wetter gewünscht. Nachdem es aber bereits in den Tagen davor ständig geregnet hatte, war auch am 3.November nichts Anderes zu erwarten. Das Morgengrauen machte bei dem Blick aus dem Fenster dann seinem Namen auch alle Ehre – es war grauenhaftes Wetter. Ich konnte nicht verhindern, dass mir der Gedanke „Warum mache ich das überhaupt?“ durch den Kopf schoss.

Nun, die Antwort fiel leicht. Peter als Vertreter des LVST hatte mit den Angelsportvereinen „Petri Heil“ Oggersheim e.V. und „Früh auf“ Friesenheim e.V. vereinbart, dass die Reinigungsaktion der Angler rund um den Großparthweiher tatkräftig durch Taucher im und unter Wasser unterstützt werden sollte. Obwohl dieser See nicht unbedingt eines unserer attraktivsten Tauchgewässer ist, halte ich solche Aktionen dennoch für wichtig und unterstützenswert. Genau deshalb fuhr ich nun also an diesem verregneten Morgen zum Großparthweiher.