Wettkampf

Vom 25 – 27. März 2011 war es wieder soweit. Wir fuhren nach Erfurt zu den Süd-Deutschen Meisterschaften. Diesmal merkte man schon bei der Abfahrt, der BTC war mit einer großen Mannschaft am Start. Wir fuhren mit 4 Bussen an der Rheinwelle los. Anne und Andi waren mit dem PKW schon vorgefahren. Nach 4,5 Stunden Fahrt (es gab etwas Stau), kamen wir zum Abendessen in Erfurt an.

Am Freitag, den 28. Mai 2011 holten mich Michael Moritz und Bernhard Schulz (Mannheim-Ludwigshafen) von zu Hause ab. Nach ca. 400 km kamen wir gegen 14 Uhr in der schönen Schwimmhalle in Gera an. Nach den üblichen Vorbesprechungen und dem Einschwimmen ging es dann los. Bernhard startete bei den 400 St, ich bei den 1500 m FS und Michael war Wettkampfrichter. Danach gingen wir in unser Hotel. Anschließen trafen wir die Dresdner Sportler und gingen gemeinsam Essen. Nach dem wir wieder im Hotel waren, ging ins müde Bett.

Am Donnerstag den 5. Mai. trafen wir uns zur Fahrt zur Deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock. Wir das sind Lea Breinneiser, Lara Braun, Hanna Kehl und Lena Reinhard von den Westricher Blubbis, Clemens Dettmer von der TSG Bad Kreuznach, Lisa Walter, Valerie Dohle, Alexander Jacobi und Alexander Schmitz vom TC Bingen. Als Betreuer fuhren Nadin Pieroth und Julia Braun sowie als Wettkampfrichter Claudia Gorsinsky und Werner Jacobi mit.

Wie jedes Jahr war es im Dezember wieder soweit, wir fingen mit den Planungen zum Länderpokal 2011 an. Es stellte sich heraus, dass der Länderpokal mit Dortmund für uns sehr günstig lag, so dass wir sehr kostengünstig (nur Fahrtkosten, ohne Übernachtung) anreisen konnten. Leider war der Termin (19. März 2011) allerdings so ungünstig, dass Lena und Lisa bei den Mädchen ausfielen, da sie mit dem Schüleraustausch in Frankreich waren. Auch Melissa und Sophia mussten absagen, da sie ein wichtiges Vorbereitungswochenende zu ihrer Fahrt nach China hatten. So planten wir bei den Mädchen mit dem Nachwuchs: das waren aus der Hanna Kehl, Lea Brenneiser und Lara Braun von den Westricher Blubbis sowie Valerie Dohle vom BTC. Von diesen vieren war nur Hanna Kehl von Anfang an für den Länderpokal vorgesehen, alle anderen waren Nachrücker, die Erfahrungen sammeln sollten.

Am Freitag dem 8.April fuhren die Wettkämpfer Lilly Anthes (TSG Bad Kreuznach),Manuel Brilmayer und Katharina Germer mit Nadin Pieroth und Cornelia Germer nach Riesa zu den DKM. Nach etwa 6,5 Stunden Fahrt (wir standen ca. eine halbe Stunde im Stau) kamen wir im Hotel Sachsenhof in Riesa an. Es war zehn Uhr, deshalb sagte Nadin:“ Um halb elf ist das Licht aus, damit ihr morgen alle fit seit!“.